Rasbora-Aquaristik
aktualisiert am 15.3.2010
Home
Aquarienservice
Onlineshop
Stockliste
Nanorama
Neuigkeiten
Zierfischgalerie
Ladengeschäft
Tipps und Kniffe
Rasbora
Lebendfutter
Moose
Links
Gästebuch
Boot
[Home] [Öffnungszeiten] [Wegbeschreibung] [Impressum] [AGB] [Kontakt]

Torfgesäuertes Wasser

Wer sich mit der Zucht von Weichwasserfischen auseinandersetzt, hat für seine Zuchtansätze Bedarf an weichem, saurem Wasser. Nicht jeder wird den Platz haben um dieses in einem Faß anzusetzen. Kleinere Mengen lassen sich schnell in einem langen, senkrecht verlegten 40er-Abwasserrohr, das unten mit einem durchlöcherten Deckel verschlossen ist, herstellen (Anregung von G.Ott, Flensburg).

Hier hat sich wieder unser Ikea-Kellerregal bewährt. In die nicht von Schrauben verschlossenen Löcher werden die speziell für Abwasserrohre angebotenen Wandhalter (Manschette mit Wanddorn) gesteckt, so daß das Rohr senkrecht an einem der beiden vorderen Pfosten eingehängt werden kann. Es wird mit Torfgranulat bis ca. 10 cm unter den oberen Rand gefüllt. Darüber steckt ein Stück Schwamm im Rohr, das im Falle des Überlaufens das Torfgranulat zurückhält. Oben wird nun langsam weiches Wasser eingefüllt, was dann unten in einen bereitgestellten Kanister oder Eimer laufen kann. Da es langsam über den Torf rieselt, kommt unten herrlich weiches und saures Wasser heraus. Eine Strichliste gibt uns Auskunft über den Erschöpfungsgrad der Torffüllung (Erfahrungswerte).