Rasbora-Aquaristik
aktualisiert am 15.3.2010
[Home] [Öffnungszeiten] [Wegbeschreibung] [Impressum] [AGB] [Kontakt]
Home
Aquarienservice
Onlineshop
Stockliste
Nanorama
Neuigkeiten
Zierfischgalerie
Ladengeschäft
Tipps und Kniffe
Rasbora
Lebendfutter
Moose
Links
Gästebuch
Boot
[Rasbora] [Trigonostigma] [Boraras] [Sundadanio] [Microrasbora]

Keilfleckbarbe Trigonostigma heteromorpha (DUNKER 1904)

Größe: bis etwa 4,5 cm

Herkunft: West-Malaysia, Ost-Sumatra, Teile Thailands

Vorkommen: In ruhigen, also stehenden oder langsam fließenden Gewässern. Das Wasser ist dort meist weich und sauer (pH 5,5) und durch Huminstoffe dunkelbraun bis schwarz gefärbt, dabei meist glasklar.

Temperaturansprüche zwischen 22C° und 28C°

Wasserbeschaffenheit: Anspruchslos. Zur Zucht muß das Wasser weich und sauer sein.

Einrichtung: Dichte Bepflanzung mit Schwimmpflanzendecke, große Pflanzenblätter zum Ablaichen.

Beckengröße: ab 60 cm

Futter: Feines Frost- und Flockenfutter

Ruhiger und friedlicher Schwarmfisch

 

Hengels Keilfleckbärbling Trigonostigma hengeli (Meinken 1956)

Größe: Bis etwa 3 cm

Herkunft: Sumatra und Süd-Thailand

Vorkommen: Nichts näher bekannt, doch sollen die Wildgewässer, in denen die Art lebt, einen pH-Wert um 6 und eine Härte von 5-12 dH° haben.

Temperaturansprüche: 22C° bis 28C°.

Wasser: Etwas empfindlicher als die anderen Keilfleckbarben. Weiches, leicht saures, torfgefiltertes Wasser verwenden.

Einrichtung: Dunkel, mit viel Wurzeln und Pflanzen (z.B. Cryptocorynen), Torffilterung, dunkler Bodengrund.

Beckengröße: Ab 60 cm Kantenlänge.

Vergesellschaftung: Mit allen friedlichen Fischen möglich.

Futter: Feines Frost und Trockenfutter.

Verhalten: Zarter Schwarmfisch.

Espes Keilfleckbärbling T.espei (MEINKEN 1976)

Größe: bis etwa 4 cm

Vorkommen: Thailand, Kambodscha, Laos

Vorkommen: Wenig bekannt. In Bächen, kein derartiger Schwarzwasserbewohner wie T. heteromorpha.

Temperaturansprüche: Zwischen 22C° un 28C°.

Wasser: Anspruchslos. Zur Zucht muss das Wasser aber weich und sauer sein.

Einrichtung: Gute Bepflanzung, aber auch viel freier Schwimmraum. Große Blätter zum Ablaichen.

Beckengröße: ab 60 cm.

Vergesellschaftung mit allen friedlichen Fischen möglich.

Futter: Feines Frost und Trockenfutter.

Lebhafter und sehr friedlicher Schwarmfisch.

Matthias Pfahler

Siamesischer Zwergbärbling Trigonostigma somphongsi (Meinken 1957)

Größe: Bis etwa 2,5 cm

Herkunft: Südostasien, Thailand.

Vorkommen: Im Einzugsgebiet des Menam-Stroms, nicht im Freiwasser, nur in Überschwemmungsbereichen und Restwassertümpeln.

Temperaturansprüche: 22-26 C°

Wasser: Wasser weich bei 4-12 dGH, pH-Wert 5-7.

Zucht: Wasser um 160 µS oder niedriger, PH unter 7, großblättrige Pflanzen zum Ablaichen, Torffasern auf dem Boden. Im V-Becken erfolgreich nachgezogen.

Einrichtung: Viel Pflanzen, zB. Cryptocorynen, Javamoos.

Beckengröße: Ab 60 cm.

Vergesellschaftung: Nur mit zarten Arten.

Futter: Feines Lebendfutter und nur ersatzweise Trockenfutter.

Eines der kleinsten Wirbeltiere der Welt.